[logo saxoniabrunnen]
  SAXONIABRUNNEN-Verein e.V. Chemnitz
   Verein zum Wiederaufbau des historischen Saxoniabrunnens in Chemnitz
   Auberg 1, 09116 Chemnitz, Telefon 0371 855020, Fax 0371 854781, mobil 0172 3702138
[Stadtfarben von Chemnitz]
Schmied und Spinnerin    Wasserspiel    Vortrag zur
Vereinsgründung
   
Fotogalerie    Kulturdenkmal
Saxoniabrunnen
   
1. Seite
[Stadtfarben von Chemnitz]

Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen

Saxoniabrunnen in Chemnitz

Auszüge aus der Denkmalbeschreibung des
"Landesamt für Denkmalpflege Sachsen"
vom 21. Januar 2004

Kurzcharakteristik:
Reste eines ursprünglich auf dem Roßmarkt stehenden Brunnens;
ortsgeschichtliche Bedeutung

Text:
Auf Initiative des Veschönerungsvereins von Chemnitz u.a. mit Stadtbaurat Hechler aufgestellt: Brunnenschalen, Hauptpostament und beide Seitenpostamente roter schwedischer Granit - bearbeitet von der Firma Kessel und Röhl, Berlin: Stufenunterbau Lausitzer Granit - geliefert von der Firma Kunath, Dresden; ehemalige Figuren aus Atelier von Prof. Schilling - nach Entwurf des Künstlers Bruno Fischer. Figuren: Saxonia, Spinnerin und Schmied als Metallspende der Stadt Chemnitz eingeschmolzen, der Brunnen wurde nach Entfernen der Plastik (1941) abgebaut, die Steine wurden in einer Rampe in der Müllerstraße und in der Eckstraße eingebaut und dort (1985) geborgen, nur wenige Teile fehlen heute, heute wurde der Brunnen ohne Figuren im Bauhof (Grünflächenamt Stadt Chemnitz im Küchwaldpark) grob zusammengefügt, ursprünglicher Standort Westseite des Roßmarktes, am 9. Juli 1893 durch Stadtbaurat Eduard Hechler eingeweiht; als Hauptfigur bekrönt die Saxonia als Beschützerin der Industrie und des Handels den Brunnen, tiefer saßen seitlich auf dem Postament die Figuren, die die Hauptzweige der Chemnitzer Industrie - die Eisen- und Textilindustrie - repräsentierten.

verantwortlich für das Denkmal:
63.5 Denkmalschutzbehörde der Stadt Chemnitz
 
SERVICE

Dank zur Einweihung am
02.07.2011 an:

Barbara Ludwig
Claus Kellnberger
Thomas Morgenstern

Impressum
Copyright

www.
saxoniabrunnen
.de


30. Juni 2013